Familienbetrieb
seit über 50 Jahren

Natürlich. Nachhaltig. Regional.

Wir pressen und trocknen frische, heimische Früchte in unserem Familienbetrieb in Meckenheim in der Pfalz, welchen wir mittlerweile in der dritten Generation führen. Dabei verzichten wir auf jegliche Zusatzstoffe, um unseren Kunden ein reines Naturprodukt bieten zu können.

Vom lokalen Obstbauern zum
erfolgreichen Einzel- und Onlinehändler

Gründung
Bleichhof

November 1960

1960: Josef Wolf gründet als Urvater den Bleichhof als Obstbaubetrieb.

 

Hofverkauf

November 1967

Durch die schlechten Preise auf dem Markt entscheidet sich Josef Wolf für den
Hofverkauf seiner Produkte, um für ihn wirtschaftliche Preise erzielen zu können

Sauerkirschen

November 1988

Im Jahr 1988 wird die erste Sauerkirschanlage angelegt.

Weiterführung
durch Jörg Feil

Januar 1994

In der 2. Generation übernimmt Jörg Feil den Obstbaubetrieb und siedelt den Hof aus Platzgründen an den nördlichen Ortsrand Meckenheims aus. Er erweitert den Betrieb um Ackerbau, Gemüsebau und Weinbau. Durch die Aussiedlung entsteht auch der Name Bleichhof, da sich am neuen Standort früher die Bleichwiesen des Orts befanden.

 

Erste Webseite

November 1999

1999 geht die erste Bleichhof-Webseite online.

Spargel

November 1999

Seit 1999 baut der Bleichhof grünen und weißen Spargel an.

Erster Apfelsaft

Dezember 2000

Ende der 1990er Jahre/ Anfang 2000er Jahre beginnen wir unseren ersten Apfelsaft herzustellen.

Erste Äpfel mit rotem Fruchtfleisch

Dezember 2000

Im Jahr 2000 werden zum ersten Mal die Weirouge Äpfel gepflanzt. Diese Apfelsorte ist ein reiner Verarbeitungsapfel, wir verwenden ihn für unsere roten Apfelchips und den roten säuerlichen sortenreinen Apfelsaft Weirouge.

Spezialisierung

Dezember 2000

Die Spezialisierung auf Obstbau findet ebenfalls im Jahr 2000 statt.

Erste Apfelchips

Dezember 2001

2001: wir beginnen mit der Produktion von Apfelchips auf dem Bleichhof.

Apfelchips im Onlineshop

Dezember 2002

Die ersten Apfelchips werden über unseren Onlineshop verkauft.

Installation einer Photovoltaikanlage

Dezember 2005

Im Jahr 2005 wird eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Bleichhofs installiert, welche fast den kompletten benötigten Strombedarf des Betriebs deckt.

Seit 2006 nutzen wir außerdem die Prozessabwärme zum Beheizen des Gebäudes.

Übernahme durch
Enkelsohn Kai Feil

Januar 2009

Kai Feil steigt als Enkelsohn von Gründer Josef Wolf und Sohn von Jörg Feil in den Bleichhof ein. Er erweitert das Fruchtsaft- und Trockenfrüchtesortiment.

 

Spargelschälmaschine

Dezember 2010

2010 wird die erste Spargelschälmaschine angeschafft. Seitdem steht unseren Kunden der kostenlose Schälservice für ihre Spargeln zur Verfügung.

Bio-Zertifizierung &
Vegane Fruchtsäfte und
Trockenfrüchte

Dezember 2011

Seit 2011 ist die Fruchtsaftherstellung und Trockenfrüchteproduktion bio-zertifiziert. Die Fruchtsaft und Trockenfrüchte werden ohne den Zusatz tierischer Produkte hergestellt und sind somit vegan.

Wochenmarkt Haßloch

Dezember 2015

Seit 2015 sind wir auf dem Haßlocher Wochenmarkt. Hier bieten wir unser Sortiment an Obst und Gemüse sowie unsere Fruchtsäfte und Trockenfrüchte an.

Dualer Partner der DHBW

Dezember 2016

2016 wird der Bleichhof als Dualer Partner der Dualen Hochschule Baden-Württemberg zugelassen und bildet die erste DHBW-Studentin am Standort Mosbach aus.

Bleichhof im
Einzelhandel

Februar 2017

Seit 2016 beliefern wir den Lebensmitteleinzelhandel mit unseren Äpfeln, Fruchtsäften und Trockenfrüchten.

Eingetragene Marke

Dezember 2018

Seit 2018 ist „Bleichhof“ eine eingetragene Wort- und Bildmarke.

Partnerbetrieb Naturschutz

Dezember 2018

Seit 2018 ist der Obstbaubetrieb Bleichhof Mitglied des „Partnerbetrieb Naturschutz“ des Landes Rheinland-Pfalz und handelt nach dessen Grundsätzen. Mehr dazu findest Du unter der Rubrik „Wir leben Naturschutz“.

Einblicke in die Produktion

So entstehen unsere
Produkte heute

Unsere Werte
und Überzeugung

Aus Liebe zur Natur

Alle unsere Äpfel sind aus eigenem, integriertem Anbau. Wir verzichten auf eine Lagerung unter künstlicher Atmosphäre und setzen auf eine reine und natürliche Kühlung – weil’s besser schmeckt.

Mehr dazu